Vilnius - Theatermusen

Sicherheit

VilniusDie Chancen ohne jeden Grund auf der Straße überfallen und/oder ausgeraubt zu werden sind relativ gering. Allerdings hat Vorsicht noch keinem geschadet. Es ist also ratsam in dunklen Gassen nicht unbedingt die teure mit Brillis besetzte Rolex oder das extravagante Collier anzulegen. Taschendiebstahl ist in Touristenzentren ein größeres Problem. Handy und kleinere Gegenstände nicht offen liegen lassen. Auch nicht auf dem Tisch in Bar oder Restaurant. Parken Sie nach Möglichkeit auf bewachten Parkplätzen und lassen Sie Wertsachen nicht im Auto liegen. Wir hatten in den letzten 8 Jahren keine Probleme.

Zitat von den Internetseiten des Auswärtigen Amtes vom 14. Februar 2010:

Allgemeine Reiseinformationen
Kriminalität

Die steigende Beliebtheit des Baltikums als Touristenziel führt zu einem Anstieg von Straßenkriminalität. Insbesondere in den Altstädten der größeren Städte sowie im Bereich von Bahnhöfen und Busbahnhöfen sollte man zu allen Tages- und Nachtzeiten besondere Vorsicht und Aufmerksamkeit walten lassen. Lassen Sie Ihr Gepäck niemals unbeaufsichtigt. Bewahren Sie Geld und Pass getrennt voneinander auf. Rucksäcke und Handtaschen machen es Taschendieben besonders einfach. Fertigen Sie eine Kopie aller Dokumente und Karten und eine Liste von Rufnummern zur Kartensperrung (zu erfragen bei Ihrer Bank) an und bewahren Sie diese getrennt von den Wertgegenständen auf.

Bei Reisen mit Kraftfahrzeugen sollten angesichts zahlreicher Diebstähle vor allem in größeren Städten möglichst nur bewachte Parkplätze genutzt und keine Wertsachen/Papiere/Gepäckstücke im Auto (auch nicht im Kofferraum) bzw. am Motorrad zurückgelassen werden. Auch Radiokonsolen sollten, falls möglich, stets aus dem Fahrzeug herausgenommen werden. Campingreisenden wird die Nutzung bewachter Campingplätze empfohlen.